Schmerzmanagement

ESWT Geräte

Um unterschiedliche Krankheitsbilder zu verbessern und vorhandene Beschwerden von Patienten zu lindern, findet die Stoßwellentherapie erfolgreich Anwendung. Die auch als extrakorporale Stoßwellentherapie bezeichnete Behandlung erfolgt vollständig außerhalb des Körpers und offeriert sich daher als eine schonende Alternative gegenüber Operationen. Zu ihren häufigsten Einsatzgebieten zählen die Orthopädie und die Urologie. Hochwertige ESWT-Geräte können Sie bei Revimed kaufen oder mieten, nachdem Sie eine ausführliche Beratung genossen haben.

Anwendung und Durchführung der extrakorporalen Stoßwellentherapie

Die Stoßwellentherapie dient als eine Behandlungsmethode, die vollständig außerhalb des Körpers erfolgt. Sie ist daher auch als extrakorporale Stoßwellentherapie bekannt, die als ESWT abgekürzt wird. Die Behandlung lässt sich bei zahlreichen Krankheitsbildern einsetzen und verspricht eine Linderung der Beschwerden. Die häufigsten Einsatzgebiete umfassen Fersensporn, Kalkschulter und Nierensteine.

Ärzte differenzieren zwei unterschiedliche Verfahren, die sich in die radiale und die fokussierte ESWT unterteilen lassen. Die radiale Therapie fokussiert sich dabei auf eine Anregung des Stoffwechsels und der Durchblutung des behandelten Gewebes. Dieses Ziel lässt sich durch Stoßwellen erreichen, die sich flächig ausbreiten und das anvisierte Gewebe durchdringen. Durch dieses Verfahren lassen sich Verspannungen lösen und Schmerzen lindern.

Die fokussierte ESWT arbeitet ihrem Namen entsprechend nicht mit Stoßwellen, die sich flächig ausbreiten, sondern mit solchen, die sich fokussiert im Körper ausbreiten. Die Stoßwellen durchdringen zunächst die Schichten von Haut, Fett und Muskeln und entfalten ihre Energie erst dann, wenn sie auf einen festen Widerstand treffen. Bei diesem Widerstand kann es sich zum Beispiel um Nierensteine oder Verkalkungen handeln, die durch das Freisetzen der Energie zerstört werden. In der Folge tritt oftmals eine Linderung der Beschwerden ein.

Das Therapiekonzept

  • Individuelle Therapieauswahl
  • Flexible zeitliche Nutzung und jederzeit kündbar
  • 199 Euro monatlich

Weitere Informationen?

ESWT-Geräte zu Durchführung einer extrakorporalen Stoßwellentherapie

In die Entwicklung hochpräziser und hochwertiger ESWT-Geräte hat Revimed mehr als dreißig Jahre investiert. Die innovativen Geräte erweisen sich heute als eine zuverlässige Lösung, die hinsichtlich des Bedienkomforts, der Effektivität und der Präzision höchste Ansprüche erfüllt. Zu den entwickelten Geräten zählt unter anderem der Piezo 200, der während einer Behandlung fokussierte Stoßwellen entsendet.

Die Keramikelemente des Piezo 200 werden durch Hochspannungsimpulse für einen kurzen Zeitraum zeitgleich ausgedehnt, wodurch mechanische Impulse mit einem hohen Druck entstehen. Für den Patienten fällt die Stoßwellentherapie mit dem Piezo 200 vollkommen schmerzfrei und schonend aus.

Die fokussierten Stoßwellen, die das ESWT-Gerät aussendet, zeichnen sich dabei durch eine präzise definierte Fokuszone aus. Die Eindringtiefe liegt zudem bei bis zu 100 Millimetern. Die erzeugte Spannung wird über die Elektronen des Geräts weitergegeben, sodass sich eine starke extrakorporale Energie aufbauen kann. Diese lässt sich optimal zur Stoßwellentherapie verwenden.