Rezept hochladen Kontakt

PIEZO 200 Stoßwellentherapie

Fokussierte Stoßwelle – Energie auf den Punkt gebracht

Die fokussierte Stoßwellentherapie ist ein nicht-invasives Verfahren zur Behandlung chronischer und akuter Schmerzen. Auf Basis von mehr als 30 Jahren Erfahrung entstanden komplementäre Lösungen hinsichtlich Präzision, Effektivität und Bedienkomfort. Die Piezokeramikelemente werden durch einen Hochspannungsimpuls kurzzeitig und zeitgleich ausgedehnt und erzeugen einen Druckimpuls. Die 200 PIEZO Elemente sind dabei auf den Therapiefokus ausgerichtet. Für den Patienten ist die Piezo 200 Stoßwellenbehandlung schmerzfrei und schonend. Die Piezo 200 Stoßwelle zeichnet sich durch ihre einzigartige Langlebigkeit mit einer garantierten Lebensdauer von 7 mio. Impulsen aus.

Stoßwelle
PIEZO

Verkaufspreis 17.800€ zzgl. MwSt.

Die fokussierten Therapiequellen des Piezo 200 zeichnet sich durch eine exakt definierte und präzise Fokuszone sowie eine Eindringtiefe bis zu 100 mm aus. Die erzeugte Spannung wird über die PIEZO-Elektronen weitergegeben, so dass eine starke extrakorporale Energie erzeugt wird. Die Eindringtiefe lässt sich leicht anpassen durch fünf verschiedene Gel-Pads, welche auf dem Applikator leicht befestigt werden können. Durch die 200 Piezo Keramik Elemente erreicht man eine Energieflussdichte von 1,05 (mJ/mm2).

PIEZO 200 Abo - 299 bis 499 € mtl

- keine Anschaffungskost.
- kein Risiko

- Maximale Flexibilität
- Monatlich kündbar

- Service inklusive
- Schneller Gerätetausch

- Therapiekombination
- Geräteauswahl

zzgl. MwSt.

Was ist Stoßwellentherapie?

Die fokussierte Stoßwellentherapie beziehungsweise -behandlung mit dem Piezo 200 ist eine Methode, bei der die Symptome verschiedener orthopädischer Erkrankungen wie zum Beispiel Kalkschulter, Fersensporn und Tennisellenbogen gelindert werden sollen (vgl. Absatz „relevante Indikationen“). Im medizinischen Umfeld wird diese Behandlungsart auch als extrakorporale Stoßwellentherapie (Abkürzung: ESWT) bezeichnet, weil die Anwendung von außerhalb des Körpers stattfindet.

Extrakorporale Stoßwellen gelten als sogenannter mechanischer Stressor: Diese kurzen Druckimpulse (energiereiche, mechanisch-akustischen Schallwellen) durchdringen die Haut, aber auch elastisches Gewebe wie Muskeln und Fettschichten. Erst wenn sie auf einen harten Widerstand – wie etwa eine Verkalkung in der Schulter – treffen, wird die in ihnen enthaltene Energie freigesetzt. Infolgedessen werden die lokalen Verkalkungen zertrümmert, ohne jedoch Schäden zu hinterlassen.

Die fokussierte Stoßwellentherapie von Piezo 200 ist eine anerkannte Technologie zur effektiven Therapierung chronischer Schmerzsyndrome. Vor allem im Profisport wird Stoßwellentherapie bereits seit Jahren erfolgreich eingesetzt: Entzündungen oder Verletzungen an Sehnen und Muskeln können mit der fokussierten Stoßwellentherapie nachhaltig behandelt beziehungsweise geheilt werden.

Stoßwellenarten (fokussierte- und radiale Stoßwellentherapie)

Während bei der sogenannten fokussierten Stoßwellentherapie die Energie auf eine zuvor exakt definierte Fokuszone abgegeben wird und hierbei eine hohe Eindringtiefe vorliegt, ist die radiale Stoßwellentherapie energieärmer. Die Druckluftimpulse, die im Rahmen der radialen Stoßwellentherapie abgegeben werden, breiten sich kreisförmig (und eben nicht gezielt) aus. Die davon tangierten Zellen werden stimuliert, das Gewebe stärker durchblutet, der Stoffwechsel angeregt und die körpereigene Heilung dahingehend beschleunigt.

Anwendung

Die fokussierte Stoßwellentherapie mit dem Piezo 200 kann bereits nach wenigen Applikationen ihre positive Wirkung entfalten, darunter Operationsvermeidung oder auch die Reduktion von Medikamentendosen bis hin zur gänzlichen Absetzung. Diverse Patienten, die über massive Schmerzen klagten, welche ursprünglich über Wochen oder Monate anhielten und ihre Bewegungsfähigkeit massiv einschränkten, verspürten schon nach einer Behandlungseinheit eine deutliche Linderung der Beschwerden. Die Dauer und Häufigkeit der Stoßwellenbehandlungen hängen von der Art und Schwere der vorliegenden Erkrankung ab.

Relevante Indikationen

Ärzte setzen die fokussierte Stoßwellentherapie mit dem Piezo 200 bei Vorliegen unterschiedlicher Krankheitsbilder ein, da erstere als schonende Alternative zur Operation angesehen wird. Die häufigsten Einsatzgebiete sind Behandlungen im Umfeld von Knochen, Gelenken, Muskeln, Sehnen und Bändern. Bei folgenden Indikationen verspricht die Stoßwellentherapie Abhilfe:

• Fersenschmerz (Fasciitis plantaris)
Bei diesem Krankheitsbild ist die Wirksamkeit der Stoßwellentherapie belegt. Der Grund für den Fersenschmerz ist häufig eine Plantarfasciitis. Dabei ist die Sehnenplatte an der Fußsohle gereizt.
• Fersensporn
Anders als beim Fersenschmerz, handelt es sich bei einem Fersensporn um ein knöcherigen Auswuchs an der Ferse.
• Kalkablagerungen (Kalkschulter, etc.)
Bei einer Kalkschulter Erkrankung lagert sich Kalk an den Sehnenansätzen der Schulter ab. Kalkablagerungen an den Sehnenansätzen der Schulter können schmerzhaft und andauernd sein. Bei der Behandlung mit Stoßwellen werden die Kalkdepots zertrümmert. Auch hier haben Studien gezeigt, dass Kalkschulter- Patienten von einer Stoßwellentherapie profitieren.
• Golfer-, Tennisellenbogen
Bei einem Tennisarm oder einem Golferellenbogen sind die Sehnen der Außen- oder Innenseite des Ellenbogens durch einseitige Bewegungen überlastet. Die Patienten klagen oft über sehr starke Schmerzen und sind eingeschränkt.
• Achillodynie (eine schmerzhafte Erkrankung der Achillessehne)
• Arthrose (z.B. in Knien und Hüfte)
• Muskelerkrankungen wie Verspannungen, Verhärtungen, Verkürzungen, Zerrungen

Nebenwirkungen

Ob Schulter, Ellbogen, Knie oder Fuß betroffen sind – mit dem Piezo 200 bietet sich eine Therapiemöglichkeit, die betroffenen Regionen schmerzfrei, und in den meisten Fällen ohne Operation oder Einnahme von Medikamenten, nachhaltig zu lindern.

Im Gegensatz zu einer Schmerztherapie zum Beispiel mit Cortison, welches den Schmerz nur kurzzeitig unterdrückt und bei mehrfacher Anwendung zellschädigend wirkt (Cortison gilt als Zellgift), ist die Stoßwellentherapie eine schmerzfreie und damit schonendere Alternative.

Zu den Vermeidungsgründen für eine Stoßwellentherapie zählen allerdings:
• Schwangerschaften
• Blutgerinnungsstörungen
• Herzschrittmacher
• Bösartigen Tumore/akute Hautentzündungen, die im Radius der Stoßwellen liegen
Außerdem dürfen Stoßwellen nicht auf die Lunge, den Darm, das Gehirn, das Rückenmark, Nerven und großvolumige Blutgefäße gerichtet werden.

Haben Sie Fragen zur Therapie mit einer Stoßwelle?

 Kontakt Weitere Informationen zum Stoßwellen Abo Modell