Rezept hochladen Kontakt

Reizstromgeräte

Elektrische Muskelstimulation (EMS) für Rehabilitations- und Sportmedizin

Reizstromgeräte lassen sich vielseitig verwenden und ermöglichen unterschiedliche Anwendungen. Zum Einsatz kommen die Geräte beispielsweise bei der TENS- oder EMS-Therapie. Während TENS für transkutane elektrische Nervenstimulation steht, versteht sich unter EMS die elektrische Muskelstimulation.

Comfy Stim mit individuellen Therapiemöglichkeiten

Die voreingestellten oder maßgeschneiderte Programme erlauben die Auswahl unterschiedlicher Parameter Dauer, Frequenz und Intensität des elektrischen Impulses. Comfy Stim Zwei Programme sind bereits voreingestellt. Der batteriebetriebene Impulsgenerator EV-806 ist mit zwei kontrollierbaren Ausgangskanälen ausgestattet, die voneinander unabhängig sind. Ein Klappdeckel verhindert ein versehentliches Verändern der Einstellungen.

EMS Comfy Stim
EMS Comfy Stim

Wofür lassen sich Reizstromgeräte einsetzen?

Reizstromgeräte kommen im Rahmen der TENS- oder EMS-Therapie zum Einsatz. Beide Therapieformen werden bereits seit einigen Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt und verstehen sich als anerkannte Behandlungsmöglichkeiten. Die muskelstärkende und schmerzlindernde Wirkung, die sich mit dem Einsatz von Reizstromgeräten erreichen lässt, konnte in einer Vielzahl von klinischen Studien nachgewiesen werden.

Für eine erfolgreiche Therapie ist die genaue Absprache mit dem behandelnden Art unverzichtbar. Denn nur in diesem Zusammenhang entfalten TENS- und EMS-Therapie ihr volles Potential und erweisen sich als hochwirksame Therapieformen. Die Behandlungsmethoden finden in einer Vielzahl von schmerztherapeutischen Institutionen Verwendung und wurden 1987 in den Leistungskatalog der Krankenkassen aufgenommen.

Selbstklebe-Elektroden – bequem und praktisch einzusetzen

Die Selbstklebe-Elektroden werden häufig auch als EMS-Elektroden, Elektroden-Pads oder Klebe-Pads bezeichnet und sind sehr einfach und bequem anzuwenden. Selbstklebende Elektroden haften ohne Gel oder Pflaster direkt auf der Haut und ermöglichen so eine einfache TENS- oder EMS-Anwendung. Aufgrund der verschiedenen Passformen können Sie unsere Elektroden für jede Indikationen verwenden.

Verordnung des Geräts

Ihr Haus- oder Facharzt kann das EMS Gerät verordnen. Die Kosten für die EMS Behandlung übernimmt Ihre Krankenkasse. Sie erhalten von Ihrem Arzt eine EMS Verordnung (Rezept) mit der Bitte uns das Rezept zukommen zu lassen und umgehend schicken wir Ihnen das verordnete Gerät zu.

EMS Rezept

Wozu dient die TENS-Therapie?

Die transkutane, elektrische Nervenstimulation, auch als TENS-Therapie bezeichnet, beschäftigt sich mit der Linderung von örtlichen, akuten oder chronischen Schmerzen. Sie gilt bereits seit Mitte der 1970er Jahre als anerkannte und hochwirksame Therapieform. Bei der Behandlung kommen Reizstromgeräte und Elektroden zum Einsatz, die auf der Haut angewendet werden. Die Elektroden leiten elektrische Impulse in das Gewebe, die als medizinisch wirksam und gesundheitlich unbedenklich gelten.

Wozu dient die EMS-Therapie?

Während sich die TENS-Therapie mit der Schmerzlinderung beschäftigt, konzentriert sich die EMS-Therapie auf Muskeln. Sie wird bereits seit vielen Jahren im Rahmen der medizinischen Rehabilitation eingesetzt und versucht in erste Linie, Muskelatrophien zu vermeiden. Diese können als Folge von Knochenbrüchen, Gelenkserkrankungen und -verletzungen auftreten. Mithilfe von Reizstromgeräten lassen sich Muskeln, Gelenkstrukturen und Sehnen erhalten und aufbauen. Darüber hinaus kann sich die Behandlung im Hinblick auf die Versorgung von Haut, Unterhaut, Gelenken, Muskeln und Sehnen als vorteilhaft erweisen.

Welche Vorteile haben Reizstromgeräte bei einer TENS- oder EMS-Therapie?

Reizstromgeräte lassen sich sowohl für die TENS- als auch für die EMS-Therapie einsetzen. Je nachdem, für welche Behandlungsform sie eingesetzt werden, konzentriert sich die Anwendung entweder auf die Linderung von Schmerzen oder auf das Training von Muskeln. Die Geräte geben in beiden Fällen sanfte, elektrische Impulse ab, die als medizinisch wirksam und gesundheitlich unbedenklich gelten. Diese Impulse werden gezielt an Nerven oder Muskeln weitergeleitet, sodass sich in der Folge unterschiedliche Wirkungsweisen zeigen. Im Bereich der Nerven lassen sich Schmerzen kurzfristig und durch eine regelmäßige Therapie langfristig lindern. Im Bereich der Muskulatur lassen sich hingegen schlaffe, schwache und unbewegliche Muskeln trainieren. Abhängig vom individuellen Therapiekonzept dient die Behandlung entweder der Kräftigung oder Entspannung von Muskeln.